• Schulleben
    Schulleben
  • Schulleben
    Schulleben

Unsere Klasse 10a war in der Woche vom 23. – 27. Oktober 2017 auf Abschlussfahrt in Berlin. Im Folgenden haben wir diese Woche ein bisschen zusammengefasst:

Am Montag um 7:00 Uhr ging es los, nach 6 Stunden 15 Minuten sind wir mit dem Bus in Berlin angekommen und haben erst einmal unser Hostel, "Generator Mitte", besichtigt. Nachdem wir unsere Zimmer eingerichtet hatten, sind wir zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten in der Umgebung gelaufen, unter anderem zum Brandenburger Tor, Holocaust Denkmal und zu der amerikanischen Botschaft. Dort wurden Kurzreferate gehalten, welche uns einen Einblick zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten gaben. Um 19 Uhr haben wir dann im Hostel zu Abend gegessen. Danach hatten wir den Rest des Abends bis 22 Uhr zur freien Verfügung. Danach sollten wir dann wieder im Hostel auf unseren Zimmern sein, ab 23 Uhr war Nachtruhe.

 

 

Am Dienstag, wurde es gegen 6:50 Uhr hell in Berlin. Wir frühstückten zusammen und machten uns dann auf den Weg um uns vor Ort weitere Kurzreferate anzuhören. Nachdem wir mit allen Vorträgen fertig waren, liefen wir zurück zu unserem Bus, in dem Rezvan, unser Busfahrer, bereits auf uns wartete. Gemeinsam mit ihm holten wir unseren Reiseführer am Alexanderplatz ab, der uns einige interessante Fakten über die historischen Orte und Gebäude Berlins erzählte. Gegen Abend hatten wir noch eine Führung bei dem Nachrichtensender N24. Als wir am Gebäude angekommen sind, war unser Ansprechpartner Herr Dietmar Deffner noch live auf Sendung. Nach ein paar Minuten war er fertig und die Führung konnte beginnen. Zunächst gab er einen kleinen Einblick in seinen Lebenslauf, der ihn vom Gymnasium Feuchtwangen nach Berlin brachte. Dann begann der Rundgang durch die Redaktion und die Räumlichkeiten, den wir mit einem Gruppenfoto im Hauptstudio beendeten. Im Anschluss stellte sich Herr Deffner noch unseren zahlreichen Fragen. Nachdem wir uns verabschiedet hatten, konnten wir den restlichen Abend wieder bis 22 Uhr zur freien Verfügung nutzen. Die meisten von uns nutzten die Zeit am Alexanderplatz, da die Geschäfte dort noch sehr lange geöffnet hatten.

 

 

Mittwoch früh ging es zum Reichstag. Zuerst hörten wir einen allgemeinen Vortrag zum Bundestag, während wir auf der Besuchertribüne saßen und den Plenarsaal bewundern konnten. Nach dem Vortrag gingen wir auf die Dachterrasse und besichtigten die Kuppel. Obwohl der Tag ziemlich verregnet war, gab es eine wundervolle Aussicht. Um ca. 11:45 Uhr kamen wir aus dem Reichstag und hatten bis um 14:30 Uhr genug Freizeit um Essen zu gehen oder die Umgebung genauer zu besichtigen. Um 15 Uhr ging es zur Führung in das Bundeskanzleramt. Dort sahen wir den internationalen Konferenzsaal und die Bildergalerie der ehemaligen Bundeskanzler. Am Ende der Führung durften wir noch die Gastgeschenke von anderen Staatsoberhäuptern an die verschiedenen Kanzler anschauen. Nach dieser Führung sind vier aus der Klasse ins Olympiastadion, um das Spiel Berlin gegen den 1.FC Köln zu sehen. Währenddessen gingen die meisten der Klasse mit den Lehrern ins Kino. Die Filme Kingsman und Bladerunner 2049 standen zur Auswahl. Der Rest durfte in der Stadt herum laufen oder im Hostel bleiben. Somit ging der Tag mit viel neuem Wissen zu Ende.

 

 

Am Donnerstag ging es nach dem Frühstück mit dem Bus in das ehemalige Stasi Gefängnis (Staatssicherheitsgefängnis) Hohenschönhausen, welches etwas außerhalb des Zentrums liegt. Dort angekommen warteten wir auf unseren Fremdenführer. Dieser zeigte uns das unterirdische Gefängnis („U-Boot“) und nannte spannende Einzelheiten. Anschließend durften wir auch den neueren Bau mit allen erdenklichen Sicherheitsmaßnahmen und mehreren Verhörzimmern anschauen. Nach der Führung sind wir mit dem Bus zum Alexanderplatz gefahren. Dort hatten wir den Nachmittag zur freien Verfügung. Eine Fünfergruppe war im Kino bei der Premiere von „Fack ju Göhte 3“. Nach dem Abendessen sind wir noch mal losgezogen um die restlichen Referate zu hören.

 

 

Am Freitag sind wir gegen 9 Uhr wieder nach Hause aufgebrochen. Auf unserem Rückweg sind wir mit dem Bus noch den Kurfürstendamm abgefahren und konnten dort noch das KaDeWe (Kaufhaus des Westens) und die Gedächtniskirche sehen. In Feuchtwangen sind wir um 16:30 Uhr glücklich und zufrieden, aber auch etwas geschafft, angekommen.


Johann-Georg-von-Soldner-Schule

Staatliche Realschule Feuchtwangen
Dr.-Hans-Güthlein-Weg 12
91555 Feuchtwangen

Telefon: (09852) 2564
Telefax: (09852) 3987

schulleitung@realschule-feuchtwangen.de